Gottesdienstformate

Zur Zeit: Hausgottesdienst

Gottesdienste dürfen in der Kirche oder im Gemeindehaus zur Zeit nicht stattfinden. Aber es gibt andere Möglichkeiten, auch wenn sie ungewöhnlich sind.

Deshalb laden wir Sie ein, alle zur selben Zeit in Ihren Häusern und Wohnungen einen „Hausgottesdienst“ zu feiern:

am Sonntag um 10 Uhr, wenn die Glocken unserer Kirche für 10 Minuten läuten.

Eine Hilfe dazu wollen die Ordnungen „Hausgottesdienst“ und „Hausgottesdienst für Familien und Jüngere“ sein. (Eine Anleitung finden Sie auf dem dritten Blatt der Ordnungen.)

Sie können so einen Hausgottesdienst alleine oder mit anderen zusammen feiern. Dieselbe Uhrzeit für alle vereinigt uns in unseren drei Dörfern als gottesdienstliche Gemeinde vor Gott.

Sie können die Gottesdienstordnungen herunterladen oder in Papierform oder als Mailversand im Pfarramt bestellen.

Bitte geben Sie diese Informationen weiter! Danke.

Liturgische Gottesdienste

Die meisten Gottesdienste an den Sonn- und Feiertagen feiern wir nach der liturgischen Form, wie sie im Evangelischen Gesangbuch unter der Nummer 679 abgedruckt ist.

Das gilt für die Hauptgottesdienste, den monatlichen Frühgottesdienst und für die Festgottesdienste an den hohen kirchlichen Feiertagen.

Unsere Gottesdienste finden in der Regel in der Kirche statt, in der kalten Jahreszeit (nach Erntedankfest bis vor Palmsonntag) aber meistens im Gemeindesaal.

Einmal im Monat wird nach dem Gottesdienst zum Kirchenkaffee ins Gemeindehaus eingeladen, zu Gesprächen bei Kaffee, Tee und Knabbereien.. (s. Terminplan)

 

10.30-Gottesdienst

Am 1.Sonntag im Monat (außer Januar) lädt ein Team zum 10:30-Gottesdienst ein. Dieser Gottesdienst ist familienfreundlich und kreativ gestaltet und findet außer am Erntedankfest im Gemeindesaal statt. Er hat immer ein Thema.

Alle Besucher starten gemeinsam, singen neuere Lieder und beten und machen bei einer Aktion mit. Vor der Ansprache gehen die Kinder zu einem eigenen Programm in einen anderen Raum. Für kleine Kinder liegt im Foyer einen Spielteppich mit Spielsachen.

Nach dem Gottesdienst gibt es im Foyer des Gemeindehauses immer einen geselligen Stehkaffee.

 

GPlus

Mit dem GPlus wollen wir eine etwas andere Form von Gottesdienst feiern, der vor allem eine Schwerpunkt im gemeinschaftlichen Miteinander hat.

Bei diesem Gottesdienst nehmen wir uns viel Zeit Gott mit aktuellen Liedern zu loben, vor ihm zur Ruhe zu kommen, uns von seinem Wort ansprechen zu lassen und miteinander zu beten. Für Kinder wird nach dem gemeinsamen Beginn ein eigenes Programm angeboten.

Im Anschluss – und das ist das „Plus“ – wollen wir dann als Gottesdienstgemeinschaft auch miteinander im Gemeindehaus Mittagessen. Besonders reichhaltig wird dieses Mittagessen, wenn alle etwas für das gemeinsame Buffet mitbringen.

In der Regel wollen wir solche Gottesdienstes an jedem dritten Sonntag im Monat feiern.

 

Gottesdienst im Heinrich-Heinel-Heim

Einmal im Monat (außer August) an einem Samstag um 10.00 Uhr bietet unsere Gemeinde einen Gottesdienst für die Bewohner des Alten- und Pflegeheims an, davon dreimal im Jahr mit der Feier des Heiligen Abendmahls (die Gaben werden im Andachtssaal ausgeteilt und nach Wunsch auf die Stationen und Zimmer gebracht).

 

Heilige Osternacht

Am Karsamstag nachts um 22.00 Uhr feiern wir in unserer Kirche die Heilige Osternacht. Sie enthält liturgische und kreative Elemente, ein Taufgedächtnis und die Feier des Heiligen Abendmahls.

 

Die Kommentare wurden geschlossen